Neues von Evernote

Neues vom CEO: Woran wir gearbeitet haben und wie es jetzt weitergeht

Zu Beginn eines neuen Jahres legen viele Menschen ihren Fokus auf die eigene Weiterentwicklung und darauf, sich Ziele zu setzen und neue Gewohnheiten auszubilden. Hier bei Evernote machen wir es genauso. Während wir uns also daran gewöhnen, „2022“ statt „2021“ zu schreiben, ist dies ein guter Zeitpunkt, um über die Fortschritte von Evernote im vergangenen Jahr zu reflektieren und uns auf unsere Pläne für das kommende Jahr zu konzentrieren.

Wir hatten viel zu tun

In meinem letzten Beitrag für das Evernote-Blog schrieb ich, dass die neuesten Funktionen von Evernote, wie die Start-Ansicht, die Aufgabenfunktionalität und die Kalenderintegration „deine Einsatzmöglichkeiten von Evernote stark erweitern“ würden. Die Zeit hat bewiesen, dass diese Aussage stimmt. Diese neuen Bausteine von Evernote setzen unsere wiedererstarkte Mission, sich „alles [zu] merken und alles [zu] erreichen“, in konkrete Lösungen für unsere Nutzer um. Parallel dazu baut unsere neu gestaltete Produktpalette – Evernote Free, Evernote Personal, Evernote Professional und Evernote Teams – auf dieser Grundlage neuer Produktivitätsfunktionen auf, um besser abzubilden, wie unsere Kunden unser Produkt nutzen.

Zu unseren weiteren Aktivitäten im Laufe des Jahres zählten:

Es wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen. Unter anderem haben wir die Suchfunktion unablässig optimiert und verbessert, um schneller genauere Ergebnisse zu liefern; wir haben neue Widgets und mehr Konfigurationsmöglichkeiten für die Start-Ansicht eingeführt (hallo, Widgets für gefilterte Notizen und Aufgaben!); und wir haben mit Freude beobachtet, wie Nutzer von Evernote Professional die Start-Ansicht für die Feiertage konfigurierten. Darüber hinaus habe wir unter der Haube auch unsere Infrastruktur weiter optimiert, um dir ein zuverlässigeres, robusteres und sichereres Evernote-Erlebnis zu bieten.

In der zweiten Hälfte des Jahres 2021 haben wir noch mehr Energie in Leistungsoptimierungen und die allgemeine Robustheit der Software gesteckt. Durch die Messung der Leistung und Zuverlässigkeit unserer gesamten Nutzerbasis wissen wir, dass die heute von uns ausgelieferten Apps in Bezug auf etliche wichtige Kennzahlen schneller und stabiler sind als noch vor sechs Monaten. Die Anfang Januar 2022 veröffentlichten Mobilversionen brachten noch einmal eine Reihe von Verbesserungen mit sich, die die Zeit, die eine inaktive App benötigt, um nach vorne in den Fokus geholt zu werden, deutlich verkürzen. Dadurch können Android- und iOS-Nutzer nun erheblich schneller auf ihre Notizen und Aufgaben zugreifen.

Wenn ich also auf das Jahr 2021 zurückblicke, ist es uns meiner Ansicht nach gelungen, unser Versprechen eines besseren Evernote zu erfüllen. Das Evernote vom Januar 2022 ist in jeder Hinsicht besser als die vor einem Jahr verfügbaren Versionen. Neue Funktionalitäten, bessere Leistung, höhere Zuverlässigkeit.

Diese kontinuierliche Verbesserung spiegelt sich auch in unseren Geschäftsergebnissen wider. Ich möchte mich persönlich bei allen bedanken, die uns durch die Verlängerung ihres Abonnements auch im Jahr 2021 unterstützt haben – und ein ebenso großes Dankeschön geht an diejenigen, die im vergangenen Jahr erstmals zur Evernote-Familie hinzugestoßen sind.

Eure Abonnements haben uns zu den höchsten Jahreseinnahmen in der Geschichte von Evernote verholfen, was Evernote zu einem gesunden und robusten Unternehmen macht. Wir haben diese Stärke genutzt, indem wir eure Unterstützung in das Unternehmen reinvestiert und im Jahr 2021 in allen Bereichen neues Personal eingestellt haben, um das an der Realisierung von Evernote beteiligte Team zu stärken. Und damit sind wir noch lange nicht fertig – auch im Jahre 2022 haben wir vor, weiter zu expandieren.

Vor allem kommt es jedoch auf deine ganz persönliches Erleben von Evernote an und darauf, wie es weiter verbessert werden könnte. Vielleicht sehnst du dich nach einer bestimmten Funktion oder betriebssystemspezifische Integration, vielleicht wünschst du dir bestimmte Anpassungen in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit oder Leistungsoptimierung, die speziell auf deine Arbeitsabläufe zugeschnitten sind. Euer gemeinsames Feedback bietet uns die Gelegenheit für Verbesserungen und Innovationen in vielen Bereichen – von Erweiterungen unserer neuen Funktionalitäten bis hin zu grundlegenden Verbesserungen, die den Kern unseres Service ausmachen.

Wenngleich wir im Jahr 2021 bereits erhebliche Leistungssteigerungen erzielen konnten, ist uns bewusst, dass noch viel Arbeit vor uns liegt. Da Anwendungen grundsätzlich davon profitieren, schneller zu sein und flüssiger zu reagieren, und zwar unabhängig davon, auf welcher Plattform sie eingesetzt werden, ist die Leistungsoptimierung eine Aufgabe, die nie erledigt ist. In den kommenden Monaten werden wir daher auch die Leistung und Stabilität auf allen von uns unterstützten Plattformen weiter verbessern.

Blick in die Zukunft

2022 werden wir uns nicht nur auf die Leistungsoptimierung und Robustheit konzentrieren, sondern das gesamte Spektrum abdecken, von kleineren Verbesserungen bis hin zu größeren Fortschritten. Um das wesentliche Erleben von Evernote zu verbessern, werden wir die lang ersehnten Bildschirm-Widgets für Android und iOS einführen. Wir werden die Lade- und Darstellungszeit für große Notizen im Editor verkürzen; wir werden das Updateverhalten der Anwendung insgesamt verbessern, sodass es schneller und weniger störend ist; wir werden die Unterstützung der M1-Chips von Apple in unserer Desktopversion für macOS verbessern. Aber am wichtigsten wird Folgendes sein: Im Laufe des Jahres 2022 werden wir unseren mehrjährigen Übergang zu einer zuverlässigeren, schnelleren und moderneren Synchronisationsarchitektur abschließen – dem eigentlichen Rückgrat des Evernote-Erlebnisses.

Wir arbeiten bereits an spannenden Verbesserungen für unsere neuesten Funktionen. In den kommenden Wochen werden wir voraussichtlich die Unterstützung von Benachrichtigungen für eingebundene Google-Kalender einführen. Sowohl durch Nutzertests als auch durch den internen Gebrauch bei Evernote wissen wir, dass ein freundlicher Hinweis, über den du schnell eine Notiz für anstehende Meetings öffnen oder erstellen kannst, das Killer-Feature für Nutzer ist, die ihren Google-Kalender bereits in Evernote eingebunden haben – ein großer Schritt auf dem Weg zu einem meisterlichen Umgang mit Meetings. Bei Nutzern, die bereits von der Kalenderintegration Gebrauch machen, wird diese Funktion automatisch aktiviert. Über die Einstellungen des Widgets kann sie jederzeit an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Darüber hinaus werden wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten, die Kalenderunterstützung über die Nutzerschaft von Google Kalender hinaus zu erweitern – angefangen bei denjenigen, die ihre Termine mithilfe von Microsoft Office 365 verwalten.

An der Aufgabenfront haben wir mit der ersten im Jahr 2022 veröffentlichten Version den Tab „Meine Aufgaben“ in die Aufgabenansicht integriert – als erste Verbesserung, die du in diesem Jahr erwarten kannst. Außerdem habt ihr uns zu Verstehen gegeben, dass wiederkehrende Aufgaben zu den wichtigsten Funktionalitäten zählen, die noch fehlen. Wir haben euren Wunsch erhört und gehen davon aus, dass wir bereits im ersten Quartal in die Betaphase übergehen werden und diese Funktion bald darauf für unsere Abonnenten von Evernote Personal, Professional und Teams verfügbar sein wird. Wenn du als Nutzer von Evernote Personal, Professional oder Teams zu den Ersten gehören möchtest, die wiederkehrende Aufgaben in Aktion erleben, registriere dich doch für unser Early Access-Testprogramm.

Im Jahr 2021 haben wir Evernote neu positioniert als eine App, mit deren Hilfe du dir alles merken und alles erreichen kannst. Im Jahr 2022 werden wir dieses Versprechen weiter einlösen, indem wir Evernote in jeglicher Hinsicht und für alle unsere Kunden weiter verbessern. Euer Feedback und Engagement helfen uns dabei, den vor uns liegenden Weg zu bestimmen. Eure Unterstützung und Beteiligung motivieren uns und geben uns den nötigen Auftrieb, um diesen Weg schneller zu beschreiten. Wie bereits erwähnt war 2021 das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Evernote. Wir setzen alles daran, 2022 zu einem noch besseren Jahr werden zu lassen und eure fortgesetzte Unterstützung zu verdienen, um gemeinsam ein noch besseres Evernote zu erschaffen.

Mit Evernote lassen sich Aufgaben effektiv und mühelos organisieren.

Kostenlos registrieren