Evernote Nutzen

So gelingt dir der Einstieg ins Tagebuchführen

Das Leben kann für jeden von uns manchmal überwältigend sein. Womöglich musst du jeden Tag deinen Job, die Kinder, Schulaufgaben, private Verpflichtungen und vieles mehr unter einen Hut bringen. Und obendrein hat jeder von uns mit seiner eigenen mentalen Verfassung zu kämpfen. Aber du brauchst damit nicht allein fertigzuwerden. Es gibt zahlreiche Informationsquellen, Bewältigungsstrategien und Hilfsmittel, die dich dabei unterstützen können, dein geistiges Wohlbefinden in den Fokus zu rücken.

Eine Taktik, die deiner mentalen Verfassung sehr zuträglich sein kann, ist das Führen eines Tagebuchs. Wenn du dir jeden Tag nur fünf Minuten Zeit nimmst, um mit dir und deinen Gefühlen ins Reine zu kommen, kannst du dich besser erden, präsenter und achtsamer werden. Tagebuchschreiben hilft dir dabei, mit dir selbst in Kontakt zu kommen, deine Kreativität freizusetzen sowie Entwicklungen und Trigger zu erkennen.

„Tagebuchschreiben kann helfen, mit Stress umzugehen, Ängste zu bewältigen und Traurigkeit oder Depression zu verringern. Es kann helfen, negative Gedanken und Gefühle zu verarbeiten und die Symptome psychischer Erkrankungen zu überwachen. Das Führen von Tagebüchern kann helfen, Auslöser zu identifizieren und die Erkenntnis von Stressfaktoren und deren Auswirkungen auf die jeweilige Person zu fördern. Es ist ein wirksames Instrument, um einen gesünderen Lebensstil zu unterstützen und sich mit effektiven Bewältigungsstrategien zu beschäftigen.“ – Bisma Anwar, LMHC (Englisch)

Nutzen des Tagebuchschreibens für das mentale Wohlbefinden

Im Zusammenhang mit dem Führen eines Tagebuchs gibt es eine ganze Reihe von Vorzügen für die psychische Gesundheit. Laut dem Insider (Englisch) hilft Tagebuchschreiben nachweislich bei folgenden Aspekten:

  • Abbau von Stress
  • Linderung von Ängsten
  • Linderung von Depressionen
  • Verbesserung der Gedächtnisleistung
  • Förderung von Optimismus
  • Bewältigung von Traumata

Und das ist noch längst nicht alles. Es gibt noch weitere Nutzen des Tagebuchschreibens für die psychische Gesundheit (Englisch), von denen du einige vielleicht nicht unbedingt wahrnimmst.

Erste Schritte beim Tagebuchschreiben

Du hast noch nie ein Tagebuch geführt? Das ist okay! Es gibt keinen falschen Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Die nachfolgenden kleinen Schritte werden dir dabei helfen, das Tagebuchschreiben zu einer alltäglichen Gewohnheit zu machen.

Umgib dich mit positiver Energie

Beim Tagebuchschreiben geht es nicht nur darum, was du schreibst, sondern auch darum, wie du dich dabei fühlst. Wenn du dich also darauf vorbereitest, etwas in dein Tagebuch zu schreiben, solltest du dich an einem Ort aufhalten, an dem eine positive Energie vorherrscht.

Such dir einen Ort, an dem du dich wohlfühlst, ganz gleich, ob es sich dabei um dein Schlafzimmer, dein Wohnzimmer oder einen anderen Ort handelt. Vielleicht ziehst du es auch vor, in einem Café oder im Park zu schreiben. Wo auch immer du dich aufhältst, richte dich dort so ein, dass du frei von Ablenkungen bist und dir einen Moment Zeit für dich nehmen kannst.

Wenn du dich in deinen eigenen Räumen befindest, ist es hilfreich, wenn du mit Dingen umgeben bist, du motivierend und inspirierend auf dich wirken. Damit meinen wir nicht diese kitschigen Motivationsposter à la „Du schaffst das!“, sondern Dinge, die das Beste in dir zum Vorschein bringen. Womöglich liegst du in deinem Zimmer unter deiner Lieblingsdecke oder sitzt in deiner Leseecke, umgeben von Büchern und Kunst. Wo auch immer du dich aufhältst, umgebe dich physisch und emotional mit Positivität.

Sich in einer angenehme physischen Umgebung zu befinden, ist ein guter Anfang, aber auch das Medium, in dem du deine Gedanken festhältst, sollte eine positive Ausstrahlung haben. Entscheide dich für ein Tagebuch, das dich erfreut – ein physisches Notizbuch in deiner Lieblingsfarbe oder ein virtueller Speicherort, der an deine Ästhetik angepasst ist. Es kann auch förderlich sein, deine Gedanken in deiner Lieblingsfarbe aufzuschreiben und mit Aufklebern oder Bildern zu versehen, die dir dabei helfen, deine Gedanken zu visualisieren.

Power-Tipp: Richte für die Start-Ansicht von Evernote ein Hintergrundbild ein, das dir Freude bereitet, dich erdet oder dich motiviert. Du kannst beispielsweise ein Kunstwerk auswählen, das dir gefällt, dein Lieblingszitat oder auch ein Foto, das dich glücklich macht. Klicke dazu zunächst in der Start-Ansicht oben rechts auf die Schaltfläche „Anpassen“, aktiviere gegebenenfalls die Option „Hintergrund“ und klicke anschließend auf die Schaltfläche „Ändern“, um eines unserer vorbereiteten Hintergrundbilder auszuwählen oder ein Bild deiner Wahl hochzuladen. Daraufhin wirst du jedes Mal, wenn du dein Evernote öffnest, von einem Bild begrüßt, das dich mit Freude und positiver Energie erfüllt, ganz gleich, ob du Tagebuch führst oder einfach nur einen Blick auf deine anderen Inhalte werfen willst.

Nimm dir jeden Tag Zeit für dein Tagebuch

Eine neue Gewohnheit auszubilden, erfordert Zeit. Damit sich eine Gewohnheit besser durchsetzt, solltest du dir bestimmte Zeiten für das Einüben dieser Gewohnheit freihalten. Für das Führen eines Tagebuchs ist es hilfreich, wenn du dir einen Zeitrahmen freihältst, der für dich funktioniert – ganz gleich, ob fünf Minuten, eine Stunde oder mehr.

Versuche, dieses Zeitfenster jeden Tag zur gleichen Zeit einzurichten, damit du es leicht in deinen Terminkalender integrieren kannst. Wenn du dir jeden Tag dieselbe feste Uhrzeit für das Tagebuchschreiben freihältst, ist es wahrscheinlicher, dass du deiner Tagebuchzeit eine hohe Priorität einräumst und sie zu einer Gewohnheit werden lässt.

Power-Tipp: Binde deinen Google Kalender in Evernote ein, um dein Tagebuch und deinen Kalender an einem gemeinsamen Ort aufzubewahren. Halte in deinem Kalender jeden Tag etwas Zeit frei, um deine Gedanken festzuhalten, und verlinke deine Tagebuchnotiz mit dem Termin. Wenn es dann an der Zeit zum Schreiben ist, kannst du einfach auf die Benachrichtigung klicken und losschreiben!

Stütze dich auf Tagebuchanregungen

An manchen Tagen weißt du vielleicht nicht, was du schreiben sollst, und an anderen fließen die Wörter wie von selbst auf die Seite. Wenn du nicht genau weißt, wo du anfangen sollst, versuche es mit diesen Tagebuch-Anregungen. An solchen zäheren Tagen geben dir diese Tipps vielleicht den nötigen Anschub, um alles zu Papier zu bringen.

Bist du bereit, loszulegen? Lade unsere Vorlage für das Tagesprotokoll zur mentalen Verfassung herunter, die wir in Zusammenarbeit mit Talkspace für dich erstellt haben!

Diese Vorlage soll dir dabei behilflich sein, das Tagebuchschreiben zu einer täglichen Gewohnheit werden zu lassen, um deine mentale Verfassung zu stärken (Englisch), alltägliche Stressfaktoren abzubauen und dich ausgeglichener zu fühlen.

Selbst ein kleiner täglicher Selbstcheck kann den entscheidenden Unterschied für deine Denkweise und dein Befinden ausmachen. Indem du dich zweimal täglich selbst beobachtest, kannst du feststellen, wie sich deine Stimmung im Laufe des Tages verändert und welche Aspekte sich auf dein Wohlbefinden auswirken.

Diese Tagebuchvorlage bietet dir Raum zum Nachdenken und regt dich dazu an, über umsetzbare Veränderungen nachzudenken. Du solltest dich in diesem Rahmen auch auf die positiven Dinge konzentrieren, die du täglich erlebst. Deshalb haben wir einige Anregungen in Bezug auf Aspekte wie Dankbarkeit, Ziele und Highlights aufgenommen.

Power-Tipp: Verwende die Vorlage für das Tagesprotokoll zur mentalen Verfassung, um dein eigenes digitales Tagebuch zu erstellen. Erstelle dazu einfach ein neues Notizbuch, benenne es beispielsweise in „Tagebuch“ um und speichere sie als Vorlage. Erstelle anschließend für jeden Tag, an dem du Tagebuch führst, eine neue Notiz, kopiere die Vorlage für das Tagesprotokoll zur mentalen Verfassung hinein, erschaffe dir eine positive Umgebung und schreibe los!

Mach dir das Tagebuchschreiben zur täglichen Gewohnheit

Experten zufolge dauert es durchschnittlich 66 Tage, bis ein Verhalten zum Automatismus wird (Englisch). Lass dich von dieser Zahl aber nicht davon abhalten, in dich selbst zu investieren. Der Schlüssel zur Ausbildung einer Gewohnheit und ihrer Beibehaltung liegt im Befolgen geeigneter Maßnahmen. Indem du dir Zeit für dich nimmst, ein positives Umfeld schaffst und von Tagebuchanregungen Gebrauch machst, kommst du deinem Ziel näher, regelmäßig Tagebuch zu schreiben, deine mentale Verfassung besser im Blick zu behalten und letztendlich dein allgemeines Wohlbefinden zu steigern.

Power-Tipp: Um dir das Tagebuchschreiben zu einer täglichen Gewohnheit zu machen, richte in Evernote eine Aufgabe ein, die dich ein- oder zweimal am Tag daran erinnert. Auf diese kannst du bei Bedarf schnell auf die Tagebuchvorlage zugreifen.
Lade die Vorlage „Tagesprotokoll zur mentalen Verfassung“ herunter, und beginne noch heute mit dem Führen eines Tagebuchs!

Mit Evernote lassen sich Aufgaben effektiv und mühelos organisieren.

Kostenlos registrieren