Evernote Nutzen

Leitfaden für deine erfolgreiche Teilnahme am NaNoWriMo mithilfe von Evernote

Wie beim Marathon oder Bergsteigen werden viele der Leute, die im November am NaNoWriMo (auch bekannt als National Novel Writing Month) teilnehmen, durch ein gemeinsames Ziel motiviert: Zeigen, dass sie es schaffen können.

Für Uneingeweihte: Beim NaNoWriMo geht es darum, innerhalb eines Monats einen kompletten Roman mit 50.000 Wörtern zu schreiben. Auf der NaNoWriMo-Website (Englisch) heißt es dazu: „Hunderttausende von Menschen auf der ganzen Welt … beginnen den Monat als Grundschullehrer/in, Mechaniker/in oder Hausmann bzw. Hausfrau. Sie verlassen ihn als Schriftsteller/in.“

Auch wenn alle Personen, die es bis zum Ende schaffen, Gewinner sind, heißt das nicht, dass es einfach ist. Für diese Aufgabe erfordert es Mut, Vorbereitung und Engagement. 50.000 Wörter in 30 Tagen entsprechen 1.667 Wörtern pro Tag, das ist ein echter Marathon – und obwohl beim NaNoWriMo bislang noch niemand einen Hitzschlag erlitten hat (zumindest soweit wir wissen), müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gut organisiert sein, um erfolgreich zu sein.

Falls dich das Schreibfieber gepackt hat und du an der diesjährigen Challenge teilnehmen möchtest, haben wir gute Nachrichten: Evernote macht es kinderleicht, deine Ideen und Anregungen festzuhalten, deine Recherchen zu organisieren und den Überblick über alle notwendigen Dinge zu behalten, um deinen Schreibprozess reibungsloser zu gestalten. So verbringst du weniger Zeit mit der Suche nach Informationen und hast mehr Zeit, die Worte aus deinem Kopf zu Papier zu bringen.

Spare Zeit mithilfe von Vorlagen

Ein Ausschnitt aus J. K. Rowlings Notizen zu „Harry Potter und der Orden des Phönix“

„Manchmal gelangt man durch das Schreiben und einfaches Abwarten, wohin es einen führt, zu wirklich guten Ideen; aber ich würde sagen, dass sie fast immer nicht so gut sind, wie wenn man sich erst einmal hinsetzen und über Folgendes nachdenken würde: ‚Wo will ich hin, auf welches Ziel arbeite ich hin, was wäre ein guter Anfang?‘“

– J. K. Rowling

Während wir alle die detailreiche und fantasievolle Welt bestaunen können, die sie in ihrer Harry-Potter-Reihe erschaffen hat, zeigt ein Blick auf die sehr ausführlichen handschriftlichen Notizen von J. K. Rowling, wie viel Planung notwendig war, um die verschiedenen Elemente dieser Welt in Einklang zu halten. Nachdem sie die Hauptthemen der Bücher im Voraus festgelegt hatte, plante sie Kapitel für Kapitel, wie sie die einzelnen Handlungsstränge entwickeln würde, um die Leser zu fesseln und sicherzustellen, dass die fertige Geschichte flüssig und in sich stimmig abläuft.

Zum Glück kannst du einen Plan für deine eigene Geschichte erstellen, ohne auf einen solchen manuellen Prozess zurückgreifen zu müssen. Evernote kommt mit einer großen Auswahl an vorgefertigten Notizvorlagen, die dir dabei helfen, alle Details im Griff zu behalten:

  • Arbeitsblatt für die Prämisse einer Geschichte – Verwende diese Vorlage für das Brainstorming und die Entwicklung von Ideen und Handlungssträngen, damit beim Schreiben alles einen Sinn ergibt. Erfasse Details wie den zeitlichen Ablauf deiner Geschichte, wer deine Protagonisten sind, was sie wollen und welches Problem bzw. welchen Konflikt es zu lösen gilt.
  • Profile von Romanfiguren – Je mehr du über deine Romanfiguren weißt, desto besser kannst du sie beschreiben. Wenn du die Hintergründe und Denkweisen deiner Figuren besser verstehst, kannst du auch realistischere Handlungen und Motivationen entwickeln und deine Leser/innen bei der Stange halten.
  • Plot-Entwicklung für Roman: Struktur mit 3 Akten – Diese Vorlage ist zwar nicht so detailliert wie das obige Beispiel, aber sie hilft dir dabei, Ideen für die Handlung zu entwickeln und sie so anzuordnen, dass deine Geschichte von Anfang bis Ende funktioniert.

Und das ist noch nicht alles: Wir haben noch weitere Vorlagen für das kreative Schreiben vorbereitet, die dir dabei helfen, von der Entwicklung einer fiktiven Welt bis hin zur Selbstveröffentlichung deines fertigen Werks einfach alle Schritte zu erledigen. Du kannst sie alle kostenlos in unserem Blog (Englisch) herunterladen.

Power-Tipp: Wenn du sofort loslegen und deine eigene Version von J. K. Rowlings Rahmenhandlung kreieren möchtest, erstelle in Evernote eine leere Notiz und füge eine Tabelle ein. Weise jedem der Hauptthemen deiner Geschichte eine Spalte und jedem Kapitel eine Zeile zu und beginne damit, die Details einzutragen. Ein Vorteil dieser Vorgehensweise in Evernote? Du kannst Änderungen vornehmen, ohne zum Tipp‑ex greifen zu müssen.

Halte alle deine Inhalte gut organisiert

Wenn du eine Kurzgeschichte oder einen Blogartikel schreibst, genügt wahrscheinlich eine einzige Notiz, um alle Inhalte festzuhalten. Aber bei Projekten in Romanlänge wird es sehr schnell unpraktisch, wenn du ständig hin- und herspringen musst, um die verschiedenen Teile der Handlung miteinander abzugleichen.

Lege stattdessen ein Notizbuch an und benenne es mit dem Titel deines Romans. Erstelle in diesem Notizbuch für jedes Kapitel eine eigene Notiz, wobei der Notiztitel dem Titel des Kapitels entspricht. Anschließend (und nun kommt der gute Teil), erstellst du einfach eine Notiz für das Inhaltsverzeichnis, damit du jederzeit den Überblick behältst. Von dort aus gelangst du bei Bedarf mit einem einfachen Mausklick zu jedem deiner Kapitel, und Evernote nummeriert deine Kapitel sogar automatisch, sobald du sie hinzufügst.

Behalte das Ganze im Blick

Evernote war immer schon ein großartiges Werkzeug für Autorinnen und Autoren (Englisch). Die Struktur von Evernote ist vergleichbar mit der eines Buches: Notizbücher, Notizen und Schlagwörter entsprechen dem Einband, den Kapiteln und dem Index eines Buches.

Seine neuesten Funktionalitäten wie die Start-Ansicht, Aufgaben und Kalender machen Evernote noch leistungsfähiger und verwandeln es von einem großartigen Hilfsmittel in ein unverzichtbares.

Die Start-Ansicht in Evernote dient dir als zentrale Anlaufstelle für alle Elemente deines Romans. An einem gemeinsamen Ort kannst du alle deine Notizen einsehen, einschließlich Recherchen, Handlungssträngen, Charakterprofilen und einzelnen Kapiteln. Von dort aus kannst du ganz einfach Namen und Datumsangaben nachprüfen und jeden Tag an der Stelle weitermachen, an der du aufgehört hast. Du kannst dort auch sehen, welche Aufgaben du jeden Tag zu erledigen hast und wie dein Zeitplan aussieht, damit du die perfekte Zeit zum Schreiben findest.

Notiere deine Ideen, bevor du sie vergisst

Kommen dir manchmal Ideen für einen Handlungsaspekt oder ein Charaktermerkmal, aber gerade ist nicht der richtige Zeitpunkt, um sie direkt in deine Geschichte einzuarbeiten? Statt sie auf einen Zettel zu schreiben, der leicht verloren gehen könnte, erfasse sie schnell von der Start-Ansicht aus im Widget „Kurznotiz“ .

Du kannst das Widget für Kurznotizen auch verwenden, um dort wichtige Details festzuhalten und sie dort jederzeit schnell nachzusehen. Ist deine Romanfigur beispielsweise Rechts- oder Linkshänderin? Stand in der Mordnacht der Mond hell am Himmel oder war der Himmel wolkenverhangen? Wenn du solche Details aus den Augen verlierst, kann es leicht zu logischen Handlungsfehlern kommen. Aber mit dem Widget „Kurznotiz“ behältst du sie immer im Blick.

Power-Tipp: Nutzer von Evernote Professional und Evernote Teams können mehrere Widgets für Kurznotizen zu ihrer Start-Ansicht hinzufügen und sogar deren Titel und Hintergrundfarbe ändern, um beispielsweise für jede Romanfigur ein eigenes Widget zu verwenden.

Verfolge deine Aufgaben

Wenn wir an eine Schriftstellerin oder einen Schriftsteller denken, die bzw. der gerade an einem Roman schreibt, haben die meisten von uns eine Person vor Augen, die über eine Schreibmaschine oder Tastatur gebeugt ist und fieberhaft Wörter eintippt. Das ist zwar ein wesentlicher Aspekt des Prozesses (vor allem während des NaNoWriMo), aber dem geht in der Regel eine Menge Vorbereitung voraus, die nicht damit aufhört, dass man mit dem Schreiben beginnt. Beim eigentlichen Schreiben können sogar neue Fragen auftauchen, auf die man befriedigende Antworten finden muss.

Verwende die Aufgabenfunktionalität von Evernote, um all diese kleinen Aufgaben – von Recherchen zu historischen Zeiten und Kulturen bis hin zu wissenschaftlichen Konzepten und Methoden – zu erfassen. Auf diese Weise passiert es dir nie wieder, ohne eine Antwort stecken zu bleiben und nicht weitermachen zu können.

Power-Tipp: Befindest du dich in der glücklichen Situation, dass dir andere Personen bei der Recherche helfen? (Schon gut, wir verraten es niemandem.) Du kannst ihnen in Evernote Aufgaben zuweisen, die sie sich anzeigen lassen und abhaken können, sobald sie erledigt sind.

Gehe klug mit deiner Zeit um

50.000 Wörter in 30 Tagen zu schreiben, klingt nach einem gewaltigen Unterfangen … und ehrlich gesagt, ist es das auch. Wie die meisten NaNoWriMo-Teilnehmer/innen hast du wahrscheinlich auch noch andere Verpflichtungen wie Arbeit und Familie. Um in die richtige Stimmung zu kommen und dein Wortziel zu erreichen, musst du dir jeden Tag etwas Zeit nehmen, in der du dich ausschließlich auf das Schreiben konzentrieren kannst. Aber das ist durchaus machbar.

Wenn du Google Kalender nutzt, binde deinen Kalender in Evernote ein und füge in der Start-Ansicht das Kalender-Widget hinzu. Erstelle anschließend einen Kalendereintrag (mit dir als einziger eingeladenen Person), damit alle wissen, dass du beschäftigt bist, und du es direkt in Evernote sehen kannst. Das Allerbeste daran ist, dass du sogar einen Link zu deinem neuesten Kapitel oder Inhaltsverzeichnis hinzufügen und mit einem Mausklick öffnen kannst, damit du direkt loslegen und deine begrenzte Zeit optimal nutzen kannst.

Verschaffe dir eine gefilterte Sicht auf die Dinge

Unabhängig davon, welche Art von Geschichte du schreibst, wirst du im Laufe des Monats wahrscheinlich eine große Menge an Recherchematerial und Notizen zur Handlung bzw. zu den Charakteren anhäufen. Es kann schwierig sein, all diese Inhalte zu organisieren, und noch schwieriger, sie bei Bedarf wiederzufinden.

Mit dem Widget für gefilterte Notizen kannst du deine Inhalte schneller wiederfinden, denn es zeigt dir nur Notizen an, die den von dir angegebenen Kriterien entsprechen. Versieh deine Notizen mit Schlagwörtern – beispielsweise Orte, Namen deiner Figuren oder Handlungselement – und richte das Widget für gefilterte Notizen so ein, dass nur die Notizen angezeigt werden, denen das gewünschte Schlagwort zugewiesen ist. Auf diese Weise werden dir genau die Inhalte präsentiert, die du brauchst, etwa Charakterprofile, Details zu deiner Welt, Zeitleisten und mehr.

Power-Tipp: Nutzer von Evernote Professional und Evernote Teams können mehrere Widgets für gefilterte Notizen zu ihrer Start-Ansicht hinzufügen, sodass es möglich ist, für jede deiner Hauptpersonen oder jeden deiner Handlungsorte ein eigenes Widget zu nutzen.

Füge alles zusammen

Wie es ein früherer Gewinner des NaNoWriMo (Englisch) einmal ausdrückte, „hat jeder Schriftsteller in puncto Organisation seine eigene Vorgehensweise“. Das mag zwar stimmen, aber es gibt ein paar gemeinsame Charakterzüge, die jede/r erfolgreiche Schriftsteller/in aufweist: Disziplin, Engagement und einen konkreten Plan, um die Herausforderung zu meistern. Mit Evernote an deiner Seite hast du alles, was du brauchst, um zu einem guten Ende zu gelangen und endlich den Roman zu schreiben, von dem du schon immer geträumt hast.

Mit Evernote lassen sich Aufgaben effektiv und mühelos organisieren.

Kostenlos registrieren